Sexting: Jeder 3. Jugendliche bekommt Nacktbilder über WhatsApp

Sexting bei WhatsApp? Bei einer Studie von SaferInternet wurden 500 Jugendliche (14-18 Jahre) aus Österreich zum Thema "Sexting" befragt. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass Sexting, also das Verschicken von Nacktbildern, unter Jugendlichen weit verbreitet ist. Fast die Hälfte der befragten Jugendlichen kennen jemanden, der bereits Nacktbilder an andere geschickt hat. Jeder Dritte hat selbst schon einmal Nacktbilder oder Videos erhalten. 

Für viele Jugendliche (31%) ist es völlig normal, dass man in einer Beziehung Nacktbilder - meist via WhatsApp - an seinen Freund oder seine Freundin schickt. Jeder zehnte Jugendliche kennt sogar die Nacktbilder der besten Freundin oder des besten Freundes.

Im klären die wichtigsten Fragen zum Thema Sexting auf.

 

Sexting: Woher kommen die Nacktbilder?

Meistens erhalten die Jugendlichen die erotischen Bilder und Videos beim Sexting von Freunden (31%), von Leuten, die flirten möchten (27%) oder eben von der festen Freundin bzw. festem Freund (24%). Überraschend ist, dass einige Jugendliche (24%) auch Nacktbilder von völlig fremden Personen bekommen haben.

 

Sexting: "Nacktbilder sind ein Liebesbeweis!"

Die Gefahr, die vom Verschicken der Nacktbilder ausgeht, ist den meisten Jugendlichen (81%) klar. Trotzdem ist Sexting für die Jugendlichen ein Liebesbeweis und wird in einer Beziehung, öfter auch beim Flirten, gemacht. Nur selten wird Sexting zum sexuellen Anregen genutzt. Nacktbilder machen und verschicken ist einfach nur eine moderne Art des Experimentierens mit der eigenen Sexualität. Die Jugendlichen wollen sich untereinander austauschen und vergleichen.

sexting 2

Auch der Freundeskreis spielt eine Rolle, ob man eigene Nacktbilder z.B. über WhatsApp verschickt. Wenn die Freunde Sexting gut finden und "Stell dich nicht so an"-Sprüche fallen, dann fällt es anderen Jugendlichen oft schwer, sich dagegen zu stellen.

Egal was deine Freunde sagen: Lass dich nicht unter Druck setzen - speziell bei diesem Thema! Du entscheidest allein, was Du verschickst.

 

Sexting: Wie werden die Bilder verbreitet?

Die meisten Jugendlichen nutzen die Messenger-App WhatsApp für Sexting. Danach folgen, weit abgeschlagen, Facebook, Skype, Snapchat oder die gute alte E-Mail. 

Ein Problem wird Sexting erst dann, wenn die Bilder an unbeteiligte Personen weitergeleitet oder im Internet veröffentlicht werden. Dadurch leiden die Opfer oft unter Mobbing.

Warum Du du auf Sexting und dem Verschicken von Nacktbildern über Messenger WhatsApp lieber verzichten solltest, erklären wir Dir ausführlich in diesem Video:

 
Fidget Spinner
UVP: EUR 9,95
Preis: EUR 6,95 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
100 Wasserbomben
UVP: EUR 13,08
Preis: EUR 7,49 Prime-Versand
Sie sparen: 5,59 EUR (43%)
Schwimmbecken
UVP: EUR 93,89
Preis: EUR 79,90 Prime-Versand
Sie sparen: 13,99 EUR (15%)